Aktuelles

Zertifikatsübergabe für GFK-Rohre auf der IFAT 2022

Zertifikatsübergabe für GFK-Rohre auf der IFAT 2022

Mit Begeisterung hat die SUBOR das umfangreiche Typprüfungsprogramm für GFK-Rohre gemäß ISO 23856 und DIN EN 14364 abgeschlossen. Auf der IFAT 2022 wurde ihnen durch Herrn Andreas Haacker, Siebert & Knipschild, und Frau Dr. Susanne Leddig-Bahls, IQS, das Zertifikat zum erfolgreichen Prüfungsabschluss übergeben. Die IQS hat den GFK-Rohrhersteller SUBOR bei der Durchführung der europäischen Eignungsprüfungen fachlich begleitet und unterstützt. Die Prüfnormen umfassen Langzeitprüfungen, die eine technische Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren absichern. Dies gibt den Netzbetreibern die Sicherheit einer nachhaltigen Anwendung der GFK-Rohre.

Sanierung mit Schlauchlinern

Sanierung mit Schlauchlinern stets aktuell

Das vor Ort härtende Schlauchlining ist und bleibt das erfolgreichste grabenlose Sanierungsverfahren von Abwasserfreispiegelleitungen. Seine Material- und Verfahrensvielfalt sowie große Flexibilität ermöglichen eine projektspezifische und maßgeschneiderte Auswahl der bestgeeigneten Technik. Das Schlauchlining wird nicht nur am häufigsten eingesetzt sondern es wird auch überall zum Gesprächsthema, wenn es um grabenlose Sanierung geht. Normen und Regelwerke sind vorhanden und im November 2021 konnte auch das neue RSV Merkblatt 1.1 zu dieser Verfahrensgruppe veröffentlicht werden. Dieses dient als Leitfaden, in dem die aktuellen Fragestellungen der Branche aufgegriffen und beantwortet sowie die Regelwerke kommentiert sind. Obfrau Frau Dr. Susanne Leddig-Bahls hat das neue Merkblatt bereits beim online RSV Erfahrungsaustausch im Dezember 2021 sowie beim IRO-Online-Seminar im März 2022 vorgestellt.

Praxisleitfaden zur Sanierung von Trinkwasserleitungen mit Schlauchlinern

Praxisleitfaden zur Sanierung von Trinkwasserleitungen mit Schlauchlinern

Das RSV-Merkblatt 1.3 zur Anwendung flexibler Schlauchlinerverfahren im Trinkwasserbereich wurde im August 2021 veröffentlicht und durch die Obfrau Dr. Susanne Leddig-Bahls bereits beim 19. Deutschen Schlauchlinertag in Kassel und auf der InfraSpree in Berlin vorgestellt. Auf dem online Oldenburger Rohrleitungsforum im März 2022 war Frau Leddig-Bahls ebenfalls aktiv, um zum Gemeinschaftswerk Rede und Antwort zu stehen. Im Fachblog finden Sie zudem einen Beitrag zu diesem Thema.

Schadfreie Reinigung renovierter Rohrleitungen

Schadfreie Reinigung renovierter Rohrleitungen

Der RSV veröffentlicht die ersten konkreten Vorgabewerte zur schadfreien Wasserhochdruckreinigung in Abhängigkeit von der eingesetzten Düse und den Spülparametern. Mit dem im Juni 2021 veröffentlichtem RSV-Merkblatt 12.1 hat der Arbeitskreis Schlauchlining mit Obfrau Dr. Susanne Leddig-Bahls einen Meilenstein errichtet und somit für das Thema Reinigung sensibilisiert. Die Beachtung in der Betriebspraxis ist hoch und somit konnte sich der Arbeitskreis über einige Anregungen und Wünsche aus der Praxis freuen. Das erste Update wurde bereits im November 2021 veröffentlicht und ein weiteres ist derzeit in Bearbeitung. Gemäß dem neuen Motto „viel hilft nicht immer viel“ gilt es zukünftig die Reinigungsbedingungen im Blick zu behalten und so zu reinigen, wie es benötigt wird und nicht, wie es die Anlage maximal ermöglicht.

 

Mitarbeit im DIN-Normenausschuss NA Wasserwesen (NAW)

Mit dem Start des Arbeitsgremiums NA 119-05-37-03 AK „Festlegung von Prüfparametern für zyklische Lastwechselinnendruckprüfungen für die Renovierung und Reparatur von Abwasserdruckleitungssystemen“ ist Frau Dr. Leddig-Bahls aktiv an der fachtechnischen Mitarbeit beteiligt. Es konnten bereits die ersten Prüfkonzepte zum Bauteiltest sanierter Rohrbögen entwickelt werden. Die IQS hat das erste Rohrbogenmuster mit dem Druckschlauchliner BLUELINE hergestellt, welches beim IB Siebert und Knipschild den Drucklastwechseltest (DLT) erfolgreich absolviert hat. Zur Zeit ist ein zweiter Bogentest ohne Altrohr in der Durchführung.

IQS auf der NO-DIG-Konferenz in Florenz präsent

16.09.2019

In diesem Jahr findet die jährliche internationale NO-DIG-Konferenz vom 30. September bis 2. Oktober 2019 in Florenz (Italien) statt. Die International No Dig ist eine weltweit einzigartige Veranstaltung zur Förderung der grabenlosen Technologie und führender Innovationen im unterirdischen Infrastrukturmarkt. Seit 1985 werden jährlich Fachbesucher zu weltweit wechselnden Standorten eingeladen.

Am 30. September 2019  referiert Frau Dr. Susanne Leddig-Bahls bei der Fachveranstaltung, die von der International Society for Trenchless Technology (ISTT) organisiert wird,  zum Thema:  „Linerendanbindung und lokale Reparatur in Abwasser- und Trinkwasserleitungen unter Anwendung der RedEx® Manschette und Pipe-Seal Edelstahlhülse“.

Am folgenden Tag, am 1. Oktober, präsentiert Arbeitskreis-Obfrau Dr. Susanne Leddig-Bahls dem internationalen Publikum in Florenz das aktuelle RSV-Merkblatt 1.2 zum Druckrohrschlauchlining, das im Juni diesen Jahres veröffentlicht worden ist.

IQS – Internationale Qualitätssicherung in der Rohrsanierung

IQS Engineering AG
Zum Schacht III / 9
DE – 59192 Bergkamen
+49 (0) 2389 953988-0
info@iqs-engineering.com